Roadmap 2014Da HiOrg-Server ständig weiterentwickelt wird, erreichen uns immer wieder Fragen, wann und wie diese oder jene Funktion künftig umgesetzt wird. Wie bereits im letzten Jahr, möchten wir Ihnen auch heute nochmal einen kleinen Einblick geben, wohin die Reise in den kommenden Monaten gehen soll.

Bei der Erstellung unserers „Fahrplans“ orientieren wir uns sehr stark an der Wunschliste (im HiOrg-Server unter dem Menüpunkt System > Wunschliste), wo alle Anregungen unserer Nutzer gesammelt werden. Dort finden sich kleinere Detail-Wünsche, aber auch Ideen für umfassende Umgestaltungen. Meist kombinieren wir mehrere einzelne Punkte und so entsteht dann der Plan für ein größeres Update eines gesamten Funktionsbereiches.
Für das kommende Jahr sind folgende Erweiterungen geplant:

  • Zuordnung von Material und Fahrzeugen zu Einsätzen, Terminen und Kursen. Nach dem Einsatz verbrauchtes / defektes / verschwundenes Material erfassen.
  • Posten auf externem Anforderungsformular direkt aus Material-Bestand wählbar
  • Möglichkeit zur Raum-Buchung (Belegungsplan)
  • Archiv der über HiOrg-Server versandten E-Mails / SMS
  • digitale Fahrtenbücher, nach dem Einsatz Fahrtenbuch für mitgeführte Fahrzeuge abfragen
  • Schlüsselverwaltung
  • überarbeitete Rechnungsstellung für Einsätze und verbesserter Kostenvoranschlag
  • Abrechnung Fahrtgelder nach verschiedenen Formeln, dabei sind die Abfrage der Anfahrtskilometer bei Einsatz-Ende oder Festlegung in den Mitgliedsdaten des Helfers denkbar
  • eigene Helferstunden einreichen
  • Helferstunden für Aufgaben
  • Filtern der Helferstunden nach Anforderungen (bspw. Blutspende, Sanitätsdienst, usw.)
  • Überarbeitung der Einsatz-Meldung (neuer Dialog mit Bemerkungsfeld bei Meldung, evtl. zusätzlichem Button „vielleicht“)
  • Dienststellungen bei Einsätzen wählbar, besondere Qualifikation / Praktikanten-Plätze bei Einsätzen
  • Wiederholung für Einsätze
  • Erweiterung der Dokumente und Barcodes für Dienste / Termine / Kurse / Aufgaben
  • Ausweitung Adressen-Verwaltung auf Veranstalter und Veranstaltungsorte, Erweiterung um eine Maps-Komponente zur exakten Ortsmarkierung
  • direkter Versand von Formularen per E-Mail oder Fax (Empfänger-Auswahl aus Adressenverwaltung)
  • Rechnungsstellung an Firma / BG (K)*
  • Überarbeitung der Teilnehmerliste, Hinterlegung der zuständigen BG beim Teilnehmer, Ausdruck der Formulare für Kurse wahlweise nach Firma / BG getrennt (K)*
  • Überarbeitung der Erinnerungsfunktion auf Basis der TN eines Kurstyps (K)*
  • automatische Vergabe von Kursnummern (K)*
  • Optimierung des Servers für Darstellung auf Mobilgeräten, somit einfacherer Zugriff auch über Windows Phone und Blackberry möglich
  • Neustrukturierung Preismodell SMS-Versand

*(K): diese Funktionen werden nur in der Vollversion HiOrg-Server KURSE verfügbar sein.

Natürlich ist diese Liste nicht in der genauen Reihenfolge sortiert und auch nicht unumstößlich. Parallel zu den kleineren Verbesserungen, die wir fast täglich an den unterschiedlichsten Stellen in HiOrg-Server vornehmen, arbeiten wir an diesen genannten, größeren Updates. Da bei der Umsetzung mehrere Personen / Teams beteiligt sind, werden meist einige dieser Projekte zeitgleich bearbeitet.

Falls Ihnen beim Lesen eigene Vorschläge in den Sinn gekommen sind, so tragen Sie diese ganz einfach im HiOrg-Server unter System > Wunschliste ein.

2 Antworten
  1. Ja, ja, ... die Wunschliste
    Ja, ja, ... die Wunschliste sagt:

    Ist ja ganz nett, die Wunschliste, nur mit so wenigen Votes kann man die Vorschläge gar nicht ordentlich priorisieren.

    Und einmal abgegeben sind die Votes verschenkt. Auch wenn absehbar ist, dass ein Vorschlag nie und nimmer umgesetzt werden wird, kann ich meinen Meinung nicht mehr ändern.

    Bei so wenig Einfluss lohnt sich der Aufwand mit den Votes kaum. Zumal es eh den Anschein hat, dass die meisten Updates nach den Vorstellungen des Anbieters und kommerziellen Aspekten ausgewählt werden…

    Antworten
    • GF
      GF sagt:

      Derzeit wir HiOrg-Server von über 3.500 Organisationen mit über 200.000 Nutzer eingesetzt. Aufgrund gewachsener Strukturen liegen in allen diesen Organisationen unterschiedliche Arbeisabläufe und Besonderheiten vor, darüber hinaus hat jeder Benutzer eigene persönliche Vorlieben und Wünsche.
      Wenn wir alle diese Wünsche kurzfristig umsetzen wollten, bräuchten wir unvorstellbare Programmierer-Kapazitäten, und am Ende wäre HiOrg-Server schrecklich unübersichtlich. Auch wenn jeder einzige Kunde mit seinen Votes wirklich (alleine) entscheidend in die Priorisierung eingreifen könnte, hätten wir nie die Möglichkeit echte Tendenzen und Mehrheits-Wünsche abzulesen.
      Aus diesem Grund sind wir gezwungen die Votes zu begrenzen, und Ihre Wünsche irgendwie zu ordnen, zusammenzufassen, und dann nach einem in sich stimmigen Plan umzusetzen – was uns in den letzten Jahren einigermaßen gut gelungen ist (so die Rückmeldung zahlreicher Kunden).

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.