Um in einer Hilfsorganisation sinnvoll arbeiten zu können, muss der Disponent den Überblick über die Tauglichkeit seiner Mitarbeiter behalten und dabei verschiedene Fristen einhalten. In vielen Bereichen bietet HiOrg-Server dabei schon eine gute Unterstützung an. Nun haben wir diese wichtige Funktion umgebaut und komfortabler gestaltet.

Regelmäßige Überprüfungen eintragenIm Mitarbeiterkonto (Mitglieder* > Mitgliederliste* > [Stift-Symbol vor den einzelnen Einträgen]) wurden die vorhandenen Tabs bereinigt und ein neuer Reiter „Überprüfungen“ angelegt. Dort können alle Kontrolltermine des einzelnen Mitarbeiters gesammelt eingetragen werden.

Regelmäßige Überprüfungen ÜbersichtDer neue Menüpunkt Mitglieder* > Regelmäßige Überprüfungen zeigt übersichtlich alle anstehenden Kontrolltermine sämtlicher Mitarbeiter. Wird eine Ablauffrist erreicht, so wird dies zusätzlich mit einer Meldung auf der Übersichtsseite angezeigt.

Um richtig loszulegen, müssen im Menü System > Einstellungen > Gruppen / Mitgliederliste* zuerst entsprechende Überprüfungen definiert werden. Dazu wird das Recht admin benötigt.
Bereits hinterlegte Kontrollzeiträume wurde bei dieser Umstellung natürlich in das neue System übernommen (bspw. Reanimationstraining).

Zauberstab Diese Erweiterung setzt 5 Vorschläge mit insgesamt 37 Votes aus der Wunschliste um.

*Anmerkung: Wurde unter System > Einstellungen > Gruppen / Mitgliederliste die Anrede zu „Mitarbeiter“ geändert, ändert sich auch die Benennung der entsprechenden Menüpunkte von Mitglieder zu Mitarbeiter.

Ab sofort können Disponenten im Bereich „Personal-Anforderung zum Dienst“ nicht nur das zwingend erforderliche Personal und dessen Qualifikationen festlegen, sondern können nun auch zusätzliche Plätze für „Praktikanten“ einplanen. Diese Plätze können mit anderen (meist niedrigeren) Anforderungen und ggf. auch abweichendem Mindestalter belegt werden. So können sich nun auch Personen zum Dienst melden, welche die eigentlichen Qualifikationen (noch) nicht besitzen.

In den Personal-Summen auf der Übersicht und bei der Personal-Einteilung werden die Praktikanten gesondert gezählt (mit Symbol „P“ versehen), und nicht in die Ist-/Soll-Zahlen der Personalanforderung eingerechnet. Mit der Abkürzung „NQ“ werden Personen gezählt, die weder die Anforderungen für reguläre Plätze, noch für Praktikanten-Plätze erfüllen.

Zauberstab Diese neue Funktion setzt einen Vorschlag mit insgesamt 201 Votes aus der Wunschliste um.

Der Personalbedarf von Veranstaltungen kann neben dem Maurer-Schema (welches bereits seit Jahren im HiOrg-Server hinterlegt ist), auch mit Hilfe des Kölner Algorithmus berechnet werden. Der Kölner Algorithmus soll dabei insbesondere die Sicherheit von Großveranstaltungen garantieren und ist zur Be­messung der rettungs- und sanitätsdienstlichen Versorgung entwickelt worden.

Im Menü Dienste findet sich nun der entsprechende Link zum Formular, in welches die Eckdaten der Veranstaltung eingetragen werden müssen. Nach dem Ausfüllen zeigt das System dann die benötigten Mitarbeiter an.

Kölner Algorithmus

Zauberstab Diese neue Funktion setzt einen Vorschlag mit insgesamt 200 Votes aus der Wunschliste um.

Heute gibt es eine ganz kleine Neuerung, welche das Erfassen von Adressdaten vereinfacht: bei Eingabe einer Postleitzahl wird diese nun aufgelöst und der zugehörige Ort wird im entsprechenden Feld direkt vorausgefüllt.

Diese Funktion wird überall innerhalb des HiOrg-Servers angewandt, und daher wird nun auch das vorher kombinierte PLZ/Ort-Feld bei den Stammdaten der Mitglieder nun in zwei einzelne Felder getrennt.

Zauberstab Dieses neue Feature setzt 2 Vorschläge mit insgesamt 3 Votes aus der Wunschliste um.